Aktuelle Entscheidungen:

Wir möchten gerne mit:

  1. Der industriellen Abwärme
  2. und einer Hackschnitzelheizung
  • ein Nahwärmenetz betreiben und Erdbach zu einem Bioenergiedorf machen.
  • zudem möchten wir in der gesamten Großgemeinde ein Angebot schaffen mit dem die zur Verfügung gestellten Dachflächen mit Photovoltaik Anlagen bestücken und betrieben werden sollen.

Dazu gründen wir kurzfristig die „Bürger Energie Breitscheid“ und betreiben diese als Genossenschaft.

Komm mit; sei dabei; melde dich bei uns.

Link: Kostenschätzung Kalkulation Erdbach

Unsere nächsten Schritte:

  1. Gründung der Genossenschaft
  2. Welche Förderungen kommen in Frage?
  3. Prüfverband – Beratungstermin
  4. Termin mit einem Steuerberater

April 2022

Nach einigen weiteren Gesprächen und Kalkulationen legt sich die Projektgruppe neben der Abwärme Nutzung, auf die Wärmeproduktion mit einer Biomasse-Heizzentrale mit Holzhackschnitzel fest.

2022-03-15_Potentialbetrachtung für eine Nahwärmeversorgung in Erdbach LDK

März 2022

Februar 2022

Im Februar 2022 geht es darum zu Entscheiden welche Wärmeproduktionen wir möchten. Folgende stehen uns derzeit zur Verfügung

  1. Abwärme. Ist gesetzt.
  2. Holz-Hack-Schnitzel Anlage
  3. BhkW mit Biogas betrieben
  4. BhkW mit selbst produziertem Holzgas
  5. AWT in Verbindung mit dem Erdbach oder dem Wallborn. (sind derzeit zurückgestellt)

Januar 2022

Im Januar 2022 wissen wir, wie viel Energie uns durch die Abwärme von hofman Ceramic zur Verfügung steht. Erste Angebote zur Produktion liegen vor.

November 2021

Im November 2021 erhalten wir in einer Videokonferenz, die erste Berechnung über das Betreiben einer Holz-Hackschnitzel-Anlage in Erdbach.

Oktober 2021

07. Oktober 2021
Wir haben gestern den aktualisierten Netzplan für unser Dorf erhalten.

Derzeit liegt die Gesamtlänge bei 5,1 km.

Im Oktober 2021 konnten wir die Auswertung der optimalen und in Erdbach möglichen Heizquellen starten:

  • Abwärme von Hofman Ceramic
  • Blockheizkraftwerk (Biogas)
  • Nutzung von Umweltwärme (Wasser der Bach)
  • Hackschnitzel Anlage

Wirtschaftlichkeitsbetrachtung inkl. aller notwendigen Schritte:

  • Berechnung des zu verlegenden Rohrnetzes
  • Auswertung der Datenerhebungsbögen aller potenziellen Wärmeabnehmer
  • Technische Auswertung der erhobenen Daten
  • Ermittlung der Fördermöglichkeiten
  • Erstellung einer Wirtschaftlichkeitsbetrachtung
  • Präsentation der Ergebnisse und Empfehlung der weiteren Vorgehensweise
LINK: Georg Schramm: Gemeinwohlorientierung des Netzbetriebes durch genossenschaftliche Bürgerbeteiligung
LINK: Wärmenetze 4.0: Die 5 Vorteile der BAFA-Förderung

Erdbacher Bürger bauen ein Nahwärmenetz.

Januar 2021 Die Ortsgemeinschaft von Erdbach (Gemeinde Breitscheid) möchte ein innovatives Nahwärmekonzept entwickeln und wird dabei von den Stadtwerken Herborn, der Gemeinde Breitscheid und dem Klimaschutzmanagement des Lahn-Dill-Kreises unterstützt.

Das Ziel ist dabei möglichst viele Haushalte zentral und nachhaltig mit Wärme zu erzeugen und so die vorhandenen Ölheizungen zu ersetzen. Neben der Nutzung von Abwärme aus einem nahen Industriebetrieb und Biomasse aus heimischen Rest Holz soll vor allem Umweltwärme genutzt werden.

Derzeit steht noch eine Netzberechnung an. Sobald die fertig ist, gibt es ein erstes konkretes Bild.


09.02.2021 Bürgerenergie Erdbach – Zwischenstand Nahwärmeprojekt

Am Nahwärmeprojekt Erdbach wird trotz Corona bedingter Einschränkungen weitergearbeitet. So konnte bis zum Januar die Erfassung des Wärmebedarfs des Ortes fortgesetzt werden. Mittlerweile haben fast 65 Haushalte ihr Interesse an einer gemeinsamen Wärmelösung bekundet.

Aufgrund dieser Datenbasis wurde eine erste Variante für ein Nahwärmekonzept berechnet. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse werden nun genutzt, um verschiedene Wärmeerzeugungsarten mit einer Wirtschaftlichkeitsberechnung zu versehen.

Besonders in den Fokus rückt bei den Überlegungen die bekannte Tatsache, dass das Wasser der Erdbach eine konstante Temperatur hat. Das ist möglicherweise für den Einsatz einer Luft-Wasserwärmepumpe geeignet.  Anfragen bei der obere Wasserbehörde des RP Gießen sind erfolgt, die Nutzung dieses geothermischen Wärmepotentials wird nicht direkt abgesagt. So dass diese Variante mit in die Berechnungen einfließen.

Eine besondere Herausforderung ist die Berechnung des Wärmenetztes. Also wo werden die Fernwärmerohre verlegt. Dies wird in den kommenden Wochen mit Unterstützung einer Fachfirma geschehen. Sobald alle Ergebnisse vorliegen, wird es weitere Infos geben.

Ein weiterer Fokus liegt auf der Frage: Wie können die Erdbacher gemeinsam mehrere regenerative Energien für die Erzeugung der Fernwärme nutzen?

In welcher Art das gemeinschaftliche Unternehmen, welches uns die Energie verkauft entsteht, ist noch nicht weiter besprochen. Hier werden wir als Ortsgemeinschaft alle Belange und Interessen versuchen einfach unter einen Hut zu bekommen. Hierzu wird es zu gegebener Zeit unbedingt weitere persönliche Treffen und ein Austausch geben.

Die nächsten Überlegungen sind also:

Welche Energiemenge wird benötigt?

Wie wird diese erzeugt?

Womit wird diese erzeugt?

Wo wird diese erzeugt?

Was kostet die Energie am Ende den Verbraucher?

Wer und wie viele Haushalter kaufen die Energie jetzt wirklich?

Welche Geschäftsform soll auf die Beine gestellt werden?

Wer betreibt die Geschäftsform und wer ist alles daran beteiligt?

 

Bis der erste Graben ausgehoben werden kann vergehen noch ein paar Monate, wenn wir im Herbst 2022 soweit wären, wäre das eine total gute Sache. 😊


Dezember 2020 Die Verbrauchsdaten von Erdbach sind zu 60% erfasst

Um ein solches Projekt effektiv planen zu können, muss zunächst ein Wärmekataster aufgebaut werden.

In dem Wärmekataster wird der Wärmebedarf unseres Ortes ermittelt.

Dabei ist es noch nicht entscheidend, ob Ihr später einmal die Nahwärme nutzen werdet oder nicht.

In den nächsten Wochen kommen die Mitglieder der Arbeitsgruppe zu Ihnen nach Hause um vielleicht gemeinsam mit Ihnen den Erfassungsbogen auszufüllen.

Das ausfüllen des Erfassungsbogens und das Kreuz bei “Ja, ich bin interessiert an einem Nahwärmenetz” bedeutet noch nicht, dass Ihr schon eine Verpflichtung eingeht, lediglich helft Ihr uns dass wir sehen können wie viel Bedarf so ein Dorf wie Erdbach hat.

Selbstverständlich könnt Ihr nach wie vor den verteilten Erfassungsbogen auch selbst ausfüllen.

Das Formular könnt Ihr hier herunterladen und ausgefüllt bei Heiko Thielmann oder Arnd Kureck abgeben.