Fritz, der Skilehrer

Im Winter war samstags Wildfütterung angesagt. Zum Unterrichtsbeginn wurde bei »Daubs Herbert« Wildfutter geholt und in Rucksäcke verstaut. Dann ging’s mit Skiern und Schlitten in die Gemar­kung, um die Futterstellen zu versorgen. Dabei lernten wir auch gleich von dem sportli­chen Fritz, was ein Telemarkschwung ist. Durch Spenden konnte die Schule … weiterlesenFritz, der Skilehrer

Die Omas brachten »Rimmdonge und Kakau«

In der großen Pause fand dann die große Fütterung der hungrigen Schüler statt. Da kamen dann die Mütter und Omas und trugen auf ihren Händen und Unterarmen lan­ge »Rimmdonge mit Quetschehoink« und ein »Käppche Kakau«. Manche waren da richti­ge Balancekünstler. Und bei der Gelegenheit wurde so mancher Dorfklatsch unter­einander gehalten. … weiterlesenDie Omas brachten »Rimmdonge und Kakau«

Erdbacher Bürgermeister

Der ehemalige Erdbacher Bürgermeister Gerhard Enners war für seine schmackhaften Blut- und Leberwürste bekannt. Von den Nachkriegsjahren bis zum Ende der 60er Jahre sah man es vielfach, das am »Krampholz« über einer Leiter hän­gende Hausschwein, das sein Leben ausgehaucht hatte. Damals wurde beim Schlachten noch der Speck mit den Fingern … weiterlesenErdbacher Bürgermeister

Die Erdbacher Faßschreiner

Der frühere bäuerliche Haushalt erforderte mancherlei Geräte, Werkzeuge und Gefäße, die aus den älteren Rohstoffen – Ton, Ei­sen, Holz – hergestellt wurden. Für ihre Anfertigung gab es jeweils besondere Hand­werker: Häfner/Töpfer, Schmiede, Schlosser, Klempner, Wagner und Schreiner. Aus die­ser Gruppe haben sich dann wieder Spezia­listen entwickelt – wie z. B. … weiterlesenDie Erdbacher Faßschreiner