Bürger-Info-Veranstaltung am 04.07.2022

Aufzeichnung:

Download-Link: 4.7.22 Präsentation Bürger Info Veranstaltung

Download-Link: Abendveranstaltung Erdbach ENERPIPE 04072022

Download-Link: Absichts-Erklärung bitte kurzfristig per Mail an energie@erdbach.com senden, oder bei Arnd oder Heiko abgeben.

Durch die aktuellen Ereignisse und das aktuelle Klimapakete der Bundesregierung ergibt sich für uns alle folgende Situation:

Ölheizungen wie wir Sie kennen

  • kosten in der Anschaffung leicht mehr als000€
  • der Ölpreis steigt. Innerhalb des letzten Jahres hat er sich verdoppelt und wie er sich weiter entwickelt lässt sich erahnen.
  • dürfen ab 2026 nicht mehr neu installiert werden
  • nur noch in Verbindung mit Kombinationen von Luft, Sonne, Wasser
  • höherer Wartungsaufwand
  • hohe CO²-Emissionen
  • Öltank benötigt zusätzlichen Platz
  • in der Zukunft ggf. verboten
  • Begrenzter fossiler Brennstoff
  • keine finanzielle Förderung
  • zwingen Besitzer ständig den Ölpreis im Auge zu behalten
  • müssen regelmäßig mit LKW angeliefert werden
  • und stinken im Haus 😊

Gas ist für unser Dorf keine Option

  • weil keine Gas-Hausanschlüsse vorhanden sind

Luft/Wärmetauscher

  • Lassen für 80% unserer Häuser nicht vernünftig darstellen.

Pellet Heizungen

  • kosten in der Anschaffung leicht mehr als000 € (Zuschuss abgezogen)
  • die Preise für Pellets steigen rasant
  • Aufwand bezüglich Reinigung und Wartung
  • Feinstaubbelastung
  • Platz für Lager und Fördereinrichtung notwendig
  • zwingen Besitzer ständig den Pelletpreis im Auge zu behalten
  • müssen regelmäßig mit LKW angeliefert werden

Scheitholz Vergaser Kessel

  • Kosten zwischen 20.000 € und 30.000 €

Scheitholz Öfen

  • Nach dem 31. Dezember 2024 müssen Kamine, Öfen und Kaminöfen, die zwischen Januar 1995 und dem 21. März 2010 in Betrieb gegangen sind, die in der 1. BImSchV vorgeschriebenen Kohlenmonoxid- und Feinstaubwerte erfüllen.
  • Die Nutzung wird immer mehr eingeschränkt

 

Preisentwicklung der verschiedenen Energieträger

 

Durch den Rücklauf der Erdbacher Erfassungsbögen ist bekannt, dass ein durchschnittliches mit Öl beheiztes Haus in Erdbach 25.500 kWh Energie benötigt. Dies entspricht einem Jahresverbrauch von 2.500l Heizöl. Einer mehr, ein anderer weniger…

Vergleich der Kosten pro Jahr für Wärme durch Öl zur Nahwärme

Für einen Energiegehalt von 25.500 Kilowattstunden:

  • Brauchst du 2.530 Liter Öl, das kostet derzeit (1,47) 3.719 € zuzüglich Wartung, Schornsteinfeger, Strom, kommt eine Anlage auf 4.275,80€
  • bei der Erdbacher Nahwärme kosten die Menge 2.987 €

Die Erzeugung von Wärme durch die Verbrennung von Öl wäre also bereits heute 1.288,73 € zu teurer im Vergleich zur Wärme über ein Nahwärmenetzwerk in Erdbach.

Die mit der Erstellung eines Nahwärmesystems verbundenen Kosten, also das was jeder angeschlossene Haushalt ausgeben müsste, um Nahwärme zu beziehen, betragen 9.250€. Rechnen wir zusätzlich mit einer überschaubaren Investition, um den Nahwärmeanschluss in das Heizungssystem zu integrieren, so rechnet sich der sofortige Austausch deiner Ölheizung schon nach etwa 10 Jahren. Da einige Heizungen bereits heute sanierungsbedürftig sind, sind die Kosten einer Heizungsanlagenerneuerung von der Investition für den Nahwärmeanschluss abzuziehen.

 

Wir empfehlen, die Ölheizung aufzugeben und sich der Erdbacher Nahwärme anzuschließen.

Weil:

  • wir damit aktiv die Umwelt schonen
  • wir eine Menge Co² einsparen
  • dass ein 100%iger Beitrag zum Klimaschutz durch den Einsatz von erneuerbaren Energien ist
  • die Heizkosten stabil, kalkulierbar und günstig sind
  • du sparst, durch einen günstigeren Wärmepreis
  • die Nahwärme die Preisstabilität für unsere Rohstoffe nutzt
  • es keine so starken Schwankungen wie jetzt bei der Nutzung durch Gas oder Öl gibt
  • du heizt mit einem nachwachsenden Rohstoff
  • du unabhängig von fossilen Energien bist
  • du keine laufenden Kosten mehr hast. Wegfall von individueller Wartungskosten für die Heizungsanlage des Brennstofflagers und des Schornsteins
  • die regionale Wertschöpfung in unser der Gemeinde bleibt. Wertschöpfung / Wirtschaftlichkeit bleibt in der Region (ca. 1000 € pro Haushalt an Heizkosten gehen zur Zeit der Region verloren)
  • wir mit unserer Genossenschaft auch etwas Geld verdienen. Gewinnausschüttung 0,5% auf deine Energie
  • wir die Dorfgemeinschaft fördern
  • der Wert deiner Immobilen steigt,
    • sehr interessant für die persönliche Altersvorsorge
    • du kannst ein Haus mit zukunftssichere Wärmeversorgung verkaufen
    • dein Hauskäufer muss nicht in eine neue Heizung investieren
  • wir eine Wärmeversorgung für alle Haushalte anbieten
  • du damit unabhängig vom äußern Markteinfluss bist (Heizölpreis, Gaspreis, Strompreis, voraussichtliche Preissteigerungen durch CO2 -Steuer)
  • du unabhängig von Großkonzernen bist
  • der Raum für die Öltanks oder die Pellet Lagerung in deinem Keller frei wird
  • du einen Internet-Glasfaseranschluss kostenlos bekommst
  • durch die Mitgliedschaft in der Genossenschaft hast Du in der Generalversammlung ein Stimmrecht und kannst dich aktiv beteiligen
  • du kostenfrei dein Baum- und Heckenschnitt abgeben kannst
  • deine Anlage und Hausanschlussüberwachung durch eigenes Glasfasernetz gewährleistet ist
  • kein Risiko durch plötzliche schärfere gesetzliche Vorlagen – die Einhaltung von gesetzlichen Vorgaben bei der Nahwärme ist gesichert
  • du dich im Bereich der Wärmeversorgung um nichts mehr selbst kümmern musst
  • du Stromkosten durch Wegfall der einzelnen Heizungsanlagen (Brenner, Pumpen) sparst
  • keine Dicke Luft mehr im Erdbachtal ist. Während der Heizperiode raucht nur noch ein Schornstein in Erdbach, der die Wärme effektiver nutzt und sehr, sehr viel weniger Feinstaub und Abgase produziert als zahlreiche Einzelöfen und Heizungsanlagen
  • du die Genossenschaft als Beratungsstelle für weitere Energieeinsparungen am Eigenheim nutzen darfst
  • du entlastet bist und keine einzelne Beschaffung von Brennstoffnachschub oder Wartung der Heizungsanlage überwachen musst
  • die Kosten für die Anlage teilen sich auf alle beteiligten Verbraucher auf. Es ist deutlich effizienter und sparsamer, eine zentrale Anlage zur Erzeugung von Energie zu bauen, als separate Anlagen in jedem Wohnhaus.

Es werden derzeit viele neue Technologien für die Energiewende entwickelt. Verfügen wir in Erdbach über ein verlegtes Wärmenetz, können wir in Zukunft neue Technologien für die Wärmeversorgung relativ schnell umsetzen. Vielleicht wird die Nutzung der Wärme aus dem Wallborn oder dem Erdbach zukünftig ja doch noch rentabel und nutzbar sein oder Wasserstoff, oder Solar…

 

Später, ja später geht auch, es kann aber sein, dass:

  • es sogar oder sicher teurer wird
  • die in der Erde verlegten Rohre zu klein sind
  • somit ein Anschluss nicht mehr möglich ist

 

Jetzt gilt es, die Berechnung der Durchmesser der Rohre im Boden findet in den nächsten Wochen statt.

Download-Link: Absichtserklärung bitte kurzfristig per Mail an energie@erdbach.com senden, oder bei Arnd oder Heiko abgeben.